16.11.2021

Gruselnachmittag an der GMS Loßburg

Gruselige Fünfer
Bild vergrößern
Gruselige Fünfer

Am Freitag vor den Ferien trafen sich die Fünftklässler der GMS zu einem gemeinsamen Gruselnachmittag.

Nachdem lange überhaupt keine Veranstaltungen möglich waren und die sozialen Kontakte auf ein Minimum heruntergefahren waren sind in diesem Schuljahr außerunterrichtliche Veranstaltungen in gewissen Grenzen wieder zulässig. Dies nutzen die Schülerinnen und Schüler des Religionskurses der 5b, um für sich und ihre Klassenkameraden einen Gruselnachmittag am letzten Tag vor den Herbstferien zu planen. Im Geheimen wurde Deko gebastelt, Verpflegung geplant und Spiele ausgesucht.

Eingeladen wurde dann per Aushang im Klassenzimmer.

31 Schülerinnen und Schüler folgten der gereimten Aufforderung, am Freitag um 16.00 Uhr in Kostüm und Schminke in der neuen Mensa der GMS zu feiern. Mit verschiedenen Bewegungsspielen, einer Kostümpräsentation und Tänzen wurde der noch helle und weniger gruselige Nachmittag begangen. Zu Essen gab es Schokokussgeister, Crackerspinnen, abgeschnittene Finger, Augenbowle und eine spontan von einem Schüler mitgebrachte Gespenstertorte.

Als die Dämmerung langsam einsetzte startete der gruseligere Part: Als Reihengeschichten entwarfen die Schülerinnen und Schüler Gruselgeschichten, bevor man sich auf den Weg in den Schulwald machte und dort, bei inzwischen absoluter Dunkelheit, die Geschichten verlas.

Schaurig schön passten sich hier die Geräusche und Schatten den gelesenen Szenen an.

Mit den herrlich angespannten Nerven machte das anschließende „Verstecken im Dunkeln“ im Schulhaus gleich nochmal so viel Spaß.

Pünktlich um 20.00 Uhr, als die Eltern zum Abholen kamen, war der Spuk vorbei: Die Mensa war wieder wie gewohnt bestuhlt, das Buffet restlos abgeräumt, und die Schülerinnen und Schüler so erschöpft, wie es sich an einem letzten Schultag vor Ferienbeginn gehört

Bildergalerie